40 Staaten bereiten beim Petersberger Klimadialog COP29 vor

40 Staaten bereiten beim Petersberger Klimadialog COP29 vor

Außenministerin Baerbock erinnert große Volkswirtschaften an ihre Verantwortung für das Klimaziel.

Berlin (dpa) – In Berlin beraten Vertreter von rund 40 Staaten beim Petersberger Klimadialog über Maßnahmen gegen den Klimawandel. Das Treffen dient der Vorbereitung der nächsten Weltklimakonferenz COP29 im November im aserbaidschanischen Baku. In ihrer Eröffnungsrede betonte Außenministerin Annalena Baerbock die Verantwortung der großen Volkswirtschaften und Organisationen wie der G20, der EU, der USA, aber auch Chinas, Indiens und Saudi-Arabiens. 80 Prozent der Emissionen würden von den größten Emittenten der G20 verursacht, insofern entschieden deren Maßnahmen, „ob das 1,5 Grad-Ziel erreichbar bleibt.“ Das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen, hatte die Weltgemeinschaft 2015 in Paris vereinbart.

Der Petersberger Klimadialog bringt seit 2010 jedes Jahr eine Auswahl an Ländern zur Vorbereitung der Weltklimakonferenz Ende des Jahres zusammen. Benannt ist er nach dem ersten Tagungsort in Bonn, auch wenn die Veranstaltung inzwischen in Berlin stattfindet.